Es ist nie zu kalt für Eis

Allgemein, Experiences

Eis essen verbinde ich automatisch mit Kindheit. Weil es damals das größte war, wenn Oma mir ein fünf Mark Stück gegeben hatte, ich mich reich wie Krösus fühlte und ich sofort drüber nachgedacht habe, wieviel Naschi und Eis ich dafür bekomme. 

Eis essen gehen war für mich als Kind also immer ein Event, was besonderes. Man gönnt sich was, und das Gefühl ist geblieben. Gerade deshalb habe ich mich wahnsinnig gefreut, als Luicellas zum Eis-Event geladen hatte. Luicellas ist ein Eisladen der besonderen Art aus Hamburg. Im Sommer bin ich mit dem Bus täglich daran vorbeigefahren, ohne das Eis zu kennen und habe mich immer gefragt, wer sich denn wirklich in eine 100m lange Schlange einreiht, um ein Eis zu bekommen. Eisdielen gibt es doch wirklich viele ? Jetzt verstehe ich, warum. Nächsten Sommer werde ich in dieser Schlange stehen.

IMG_1032 2

Aber zurück zum Anfang. 2013 war es die Passion von Luisa & Markus, den Inhabern von Luicellas, die Eiswelt spannender zu machen. Gut, wir alle haben von Bratwursteis gehört und fühlten und schon wie Exoten, wenn wir uns an Schlumpfeis oder Ähnliches gewagt haben. Warum also jetzt Luicellas? Weil ich hier als Eisliebhaber am Ende 100% Natürlichkeit in der Hand halte mit unverfälschten Zutaten. Weil ich genau weiß, was drin ist. Hierzu später mehr.

Eine Horde Mädels in einer Eisdiele unter sich, umgeben vom köstlichsten Eis. Ja, wir alle kennen noch die Sendung von SuperRTL, in der man im Spielzeugladen alles in den Wagen werfen durfte. Lasst euch gesagt sein, Eisdiele ist cooler ! Wir alle durften in unserer Eiszusammenstellung an diesem Tag unserer Kreativität freien Lauf lassen, vom Garnieren des Eises mit der wohl weltbesten Pistaziencreme über ein komplett selbstgemachtes Eis bis hin zu unserer individuellen Eisverpackung. Und endlich gibt es mal Franzbrötchen-Eis zu kaufen, Hamburger Gebete wurden erhört !

 

 

Luisa hat uns einen Einblick in die Eisherstellung gegeben, was ziemlich spannend war. Wir alle essen Eis, aber darüber nachgedacht, was da alles drin ist und wie es hergestellt wird, wie lange Eis haltbar ist und worauf ich achten muss habe ich eigentlich nie. Oder darüber, dass Pistazieneis ohne Farbstoff niemals grün wäre (das zum Thema unverfälschte Zutaten).

Ich habe mich an dem Tag für ein Gin-Matcha-Oreo-Eis entschieden. Vorher war ich skeptisch, im Nachhinein begeistert. Ein weiteres Learning: fügt man echten Alkohol Eis hinzu, hemmt dieser die Gefrierfähigkeit. IMG_1126IMG_1057 2IMG_1120IMG_1119

Neben unseren eigens kreirten Exoten durften wir auch vorab das kommende Wintereis probieren. 4 neue Sorten gibt es hier: Franzbrötchen, Tonka Himbeersosse, gebrannte Mandel Ahornsirup und Gojibeere Kürbiskernöl. Eine Sorte besser als die andere.

 

 

Der Clou: Vielleicht kennen ein paar von Euch den Namen Luicellas von der Teilnahme an Höhle der Löwen. Luicellas gibt es auch im Lebensmitteleinzelhandel zu kaufen, beispielsweise bei Rewe. Oder in Form von Probierpaketen auf deren Website einfach nach Hause liefern lassenIMG_1121

An dieser Stelle möchte ich loswerden, dass ich für meine Begeisterung ausschließlich in Form von Eis vergütet wurde und es sich hierbei um eine ehrliche Empfehlung handelt 🙂 Probiert selbst ! Und warum jetzt ein Beitrag über Eis im Dezember? Weil es für Eis nie zu kalt ist und ein Crepe Suzette mit Franzbrötchen-Eis doch ein optimales Weihnachtsdessert wäre ?

xx

 

Danke für die schönen Bilder an Oguz 

 

Ein Gedanke zu “Es ist nie zu kalt für Eis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s