Lissabon – wo’s geschmeckt hat

Allgemein, Lissabon

Während meiner Zeit in Lissabon durfte ich hin und wieder auch im Rahmen von @lisboafoodguide das ein oder andere Restaurant/Café besuchen und es mir gemeinsam mit Isi schmecken lassen. Anbei meine generellen Favoriten, die ich jederzeit wieder besuchen würde.** Ganz vorneweg

BOUTIK LISBOA 

In der Boutik Lisboa fühlt man sich wohl, sobald man die Türschwelle betritt. Die Boutik ist ein Mix aus Concept-Store mit Produkten wie Surfbretter, Schmuck, Bikinis, Sonnenschutz etc. und einem Café mit frischem und gutem Essen (und Kaffee!). Alice und Piere, ein bezauberndes Paar, das sich mit der Boutik einen Traum erfüllt hat, haben uns so herzlich empfangen, dass es sich beinahe bei den folgenden Besuchen anfühlte, als würdest du Freunde besuchen. Und nicht zu vergessen KITE, Zucker auf vier Pfoten. Überzeugt euch selbst und sagt den beiden liebe Grüße, wenn ihr dort seid.


LXEESECAKE

Ein weiteres Highlight das Frühstück bei LXeeseCake in der wunderschönen LX Factory. Diese findet ihr auf halbem Weg zwischen Belém und der Innenstadt direkt unter der Ponte 25 de Abril. Früher ein großes Fabrikgelände, heute ein Ort für Künstler, StreetArt, Boutiqueshops und kleine Cafés. Unser Frühstück war in etwa so vielseitig wie der Flair dieses Ortes (und natürlich: verdammt lecker!).


TEASE

Das Tease hat sich von Tag 1 als der perfekte Spot zum Arbeiten ergeben. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, so habe ich mich gefreut, als nach meinem etwa 4. Besuch die Bedienung wusste, was ich bestellen würde, sowas liebe ich! Mein morgendlicher Dialog:

„the big breakfast-menu with scrambled eggs, fresh pressed orange juice, a Cappuccino and the granola?“

„yes, perfect, obrigada!“

„oh, and the granola without apple, right?“

„you know me well, perfect!“


QUIMERA BREW PUB

Okay, um ehrlich zu sein, als die Einladung bei lisboafoodguide aufploppte, war ich skeptisch. Oder was heißt skeptisch, aber ich hatte keine Erwartungen an ein Essen, das in einem „Pub“ serviert wird. Was sollte ich mich irren, denn wir hatten einen großartigen Abend dort und vor allem ich habe mal wieder gelernt, Vorurteile kleinzuhalten. Ich meine, am Ende des Tages sind es die Geschichten und Gefühle, die wir mit einem Ort verbinden, die die Erinnerung daran prägen. Adam & Raquel, die Besitzer des Quimera Brew Pubs, sind von Amerika über den Teich nach Lissabon ausgewandert, um dort ihre Vision von gutem & selbstgebrautem Bier zu verwirklichen. Mit der Zeit entwickelte sich dieser Qualitätsanspruch auch an das Essen und Adam erzählte uns viel über die Fleischindustrie in Portugal und über die Geschichte der beiden. Traum der beiden ist es, in ländlicher Gegend mit ihren Kids zu leben, neben der eigenen Brauerei und ich gönne es den beiden von Herzen. Tolle Gastgeber.

„Die Leute denken oft, einen Pub sucht man nach dem Dinner im Restaurant auf. Wir möchten zeigen, dass man auch ein gutes Dinner im Pub haben kann und sich dann nicht erst noch auf den Weg zu einer netten Location zum Trinken und für Live-Musik machen muss.“

Falls ihr einmal dort seid, erzählt mir, welches Bier ihr getestet habt. Es gibt eine Menge davon 🙂

** IN DIESEM POST WERDEN MARKEN & ORTE GENANNT UND WEITERFÜHRENDE WEBSITES GEZEIGT ODER VERLINKT, ER IST DARUM NACH AKTUELLER, UNGEKLÄRTER RECHTSLAGE, ALS WERBUNG ZU KENNZEICHNEN .

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s