„everything happens for a reason“ – wirklich?

Allgemein, Experiences

Meinen letzten persönlicheren und längeren Beitrag habe ich mit „change needed“ betitelt. Weil ich unzufrieden war in so vieler Hinsicht, teils durch äußere Umstände teils aber auch einfach selbstverschuldet durch die beliebte Comfort Zone. Meine drei Monate Leben auf Bali enden heute, ich sitze am Flughafen die Zeit bis zu meiner zwanzigstündigen Heimreise ab. Und heute ist der Tag, den ich gerne noch länger vor mir hergeschoben hätte. Weil ich all die Zeit hier daran gedacht habe, heute mein Fazit zu ziehen. Und es fällt so so schwer. All die Gedanken zu ordnen und ordentlich, halbwegs verständlich aufs Display zu bringen.